Bernd R. Bienert : The Puzzled Wife

performance in Laut- und Gebärdensprache mit Hans Dieter Knebel (Burgtheater)

Der Pina Bausch erprobte Burgschauspieler Hans Dieter Knebel und 5 TänzerInnen unterschiedlichen Alters und mit ganz verschiedenem Ausbildungs und Erfahrungs-Background -von der Klassik bis zum zeitgenössischen Tanz- haben sich für dieses Projekt mit der Gebärdendarstellerin Alice Xiaoshu Hu zusammengetan, um aus Bernd R. Bienerts anspielungsreich-spannendem Text (der von Hans Dieter Knebel analog gespielt wird) eine Tanzperformance zu kreieren. Diese Performance wird aus der sehr eigenwilligen Interpretation der Gesten und Zeichen unserer Gebärdensprache möglich, die die hervorragenden DarstellerInnen in eine witzige und intelligente Tanzperformance verwandeln. Nicht der Text und dessen Inhalt steht dann im Vordergrund, sondern jene Bewegungsfindungen, die durch die Textübersetzung in die Zeichen der Gebärdensprache übertragen, erweitert, persönlich interpretiert und zurück in den Raum geworfen von diesen aufgegriffen und getanzt werden.

"The Puzzled Wife", ein Monolog zu fiktiven Lebenssituationen dreier österreichischer Ikonen, entführt uns in die Welt des von der Öffentlichkeit bewunderten Schicksals. Bienerts Text erzählt von jenen bekannten österreichischen Monarchinnen, Schauspielerinnen, Schriftstellerinnen, die wir alle vergöttern. Wissenschaft und Boulevard beliefern uns seit Jahrhunderten mit Historie und hysterischen Histörchen über diese österreichischen Ikonen. Doch wie breit ist die Kluft der vermeintlichen Idylle zwischen Schein und Sein, Wahrheit und Gossip, Wunschvorstellung und Realität?

Der Text, der in Gebärdensprache übersetzt wird, verwandelt hörbare Lautsprache in optisch erfahrbare Gestik. Es entsteht ein Tanzstück im Raum.

Konzept, Text, Regie, Choreographie & Raum: Bernd R. Bienert
Darsteller: Hans Dieter Knebel
Gebärdendarstellerin: Alice Xiaoshu Hu
TänzerInnen: Martina Haager, Ursula Szameit, Kira von Zierotin, Karl Schreiner, Kun Chen Shih
Lichtdesign: Silvia Auer
Kostüme: Christopher Leon Green
Bewegungsanalyse: Ursula Lischke
Videoinstallation: Walter Mirtl

Ba Kunstforum, Atelier, Wien, Österreich. 17. – 19. Februar, 2011
Soloperformance: Hans Dieter Knebel (Burgtheater Wien)

KosmosTheater, 1070 Wien, Siebensterngasse 42 | T: 01/523 12 26
27., 28.Mai & 1., 2., 3., 4.Juni 2011 / 20.30h

ehemalige Anker-Expedithalle, 1010 Wien, Puchsbaumgasse 1
6. Juni 2011 / 20.30h

... ein Text ist der Ausgangspunkt für die Choreografie, der aus drei (vergötterten) Frauen eine macht. Ditta Rudle

  wienkultur.pngbankaustria.png

KosmosTheater Wien, 27.Mai bis 4.Juni 2011
Bernd R. Bienerts The Puzzled Wife

Ein außergewöhnliches Projekt
von Werner Urbanek

Der Regisseur und Choreograf Bernd Roger Bienert startete im Februar ein ambitioniertes, mehrstufiges Projekt im Wiener Bank-Austria-Kunstforum im Rahmen der Birgit-Jürgenssen-Retrospektive.
Im Stück The Puzzled Wife (Die zusammengesetzte Frau) interpretiert Burgschauspieler Hans Dieter Knebel einen Text von Bernd R. Bienert, der Schein und Sein, Wahrheit und Gossip, Wunschvorstellung und Realität dreier österreichischer Ikonen untersucht. In deren Biografien fand Bienert zum Teil auch humorvolle Querverweise zwischen den drei VorläuferInnen der Emanzipation.
Eine völlig neue Dimension und Qualität bekommt das Stück nun bei der Premiere im Wiener KosmosTheater in einer zweiten Stufe durch eine choreografische Interpretation, die authentisch auf der Gebärdesprache fußen wird.
Ihr Ziel ist es, mit tänzerischer Ästhetik den Inhalt verständlich zu machen, ohne dass ein Wort gesprochen wird. "Wir haben ein System entwickelt, das dies möglich macht. Das Resultat wird ein ein abstraktes Tanzstück sein, das durch die gezielte Zwischenform der Gebärdensprache lesbar gemacht wird," beschreibt Regisseur und Choreograf Bernd R. Bienert sein außergewöhnliches Projekt.

Bernd R. Bienerts Tanzstück hat am 27. Mai 2011 im Wiener KosmosTheater Premiere.

"spannend und geistreich, unterhaltend und
voll der lustvollen Aha-Erlebnisse"
Bernd R. Bienerts The Puzzled Wife

Wörter werden Gesten werden Tanz
von Ditta Rudle

Wann wird aus Gebärden Tanz? Wie setzt man Lautsprache in Gebärdensprache um? Seit geraumer Zeit beschäftigt sich der Choreograf Bernd R. Bienert mit solchen Fragen und hat in seiner Choreografie "Signings" eine erste Antwort gefunden. In "The Puzzled Wife" ist wieder ein Text der Ausgangspunkt für die Choreografie, ein Text, der aus drei (vergötterten) Frauen eine macht.

Ein aus assoziativen Textfetzen zusammengesetzter Monolog entrollt sich, der erst nach und nach sein Ziel preisgibt. Drei Frauen – Kaiserin Sisi, Romy Schneider und Elfriede Jelinek – werden zitiert und paraphrasiert, beleuchtet und exponiert, auch malträtiert, bis ich nicht mehr weiß, wer wer ist und wer da gemeint ist, die drei Ikonen eben zu einer einzigen "puzzled wife" werden.

Hans Dieter Knebel geht virtuos mit dem von Bienert geschriebenen Text um, ist Frau und Mann, Clown und Kommentator, traurig und komisch, ironisch und dann wieder ganz nüchtern. Nicht nur die Stimme auch der ganze Körper ist in vollem Einsatz, Knebel gebärdet sich.

Die Sätze, Wörter, Silben, Laute werden in Gebärdensprache übersetzt, … dann beginnt die Arbeit des Choreografen und seiner Tänzerinnen.

Teil eines Prozesses, der mit einer Tanzperformance in der Choreografie Bienerts vollendet wird.